Alexander Gadjiev


1994 in Gorizia, Italien als Sohn einer Musikerfamilie geboren, begann Alexander Gadjiev mit dem Klavierspiel im Alter von 4 Jahren, zunächst unter Anleitung seiner Mutter Ingrid Silic und später seines Vaters Siavush Gadjiev. Bereits im Alter von neun Jahren gab er mit Haydn’s Klavierkonzert C-Dur sein Debüt als Solist mit Orchester, für das er bereits von der Presse mit lobender Kritik bedacht wurde. 

2013 schloss er seine Schulausbildung ab und begann sein Studium am Mozarteum in Salzburg unter der Leitung von Pavel Gililov und absolviert nun sein Konzertexamen-Studium an der Hanns Eisler Hochschule in Berlin bei Eldar Nebolsin. 

Der Pianist Alexander Gadjiev ist mehrfacher Preisträger bei großen Internationalen Wettbewerben, darunter zuletzt der 2. Preis und der Spezialpreis „Krystian Zimermann Preis für die Aufführung einer Chopin-Sonate“, beim Chopin-Wettbewerb 2021 in Warschau. Bereits sechs Jahre zuvor hatte er den 1. Preis beim Hamamatsu Wettbewerb 2015 in Japan gewonnen und folgt seitdem regelmäßig Einladungen aus Europa, Asien, den USA und Israel für Konzerte bei renommierten Festivals und in wichtige Konzerthallen.

Als Solist hat Alexander Gadjiev inzwischen mit zahlreichen berühmten Orchestern gespielt, wie dem Orchestra di Padova e del Veneto, Orchestra Sinfonica del Teatro della Fenice, Orchestre I Virtuosi Italiani, Tokyo Symphony Orchestra, Nagoya Philharmonic Orchestra, Kyoto Symphony Orchestra, Prague Symphony Orchestra, Pomeranian Philharmonic Orchestra, Jerusalem Symphony Orchestra und Mitteleuropa Orchestra. Sowohl im Studio als auch während seiner Konzerte kam es inzwischen mehrfach zu Mitschnitten, sowohl für Radio und Fernsehen als auch für CD Labels. 2018 erschien sein Debütalbum Literary Fantasies mit Stücken von Liszt und Schumann.

Auftritt bei folgendem Konzert in der Saison 2022:


So 15. Mai

18:00 Uhr


3 | Klavierabend

Alexander Gadjiev, Klavier
Sprengel Museum