Chi Ho Han


Der in Deutschland lebende koreanische Konzertpianist Chi-Ho Han beeindruckt als gleichermaßen begeisterter Interpret klassischer und zeitgenössischer Repertoires auf allen Kontinenten und gewann 2014 den Internationalen Musikwettbewerb der ARD (Deutschland) mit dem Publikumspreis und der Besten Performance für Auftragswerke, First Preis beim Seoul International Music Competition (Korea) und Silbermedaille beim Gina Bachauer International Artists Piano Competition (USA). Später als Preisträger des Internationalen Königin-Elisabeth-Wettbewerbs 2016 erhielt seine sensationelle Interpretation des Orchesterauftragswerks „A Butterfly’s Dream“ von Claude Ledoux hohe Anerkennung und wurde für die Wettbewerbsaufnahme ausgewählt.

Han hat in großen europäischen und asiatischen Städten und an großen Veranstaltungsorten gespielt, wie dem Goldenen Saal des Musikvereins in Wien, Forbidden City Concert Hall, Peking, Herkulessaal Prinzregententheater in München, Gewandhaus in Leipzig und Tonhalle Zürich. Zu den Höhepunkten der Saison 2019 zählen Tschaikowskys Erstes Konzert mit dem renommierten Dirigenten Myung-Whun Chung auf Tournee in Korea.

Mit seiner außergewöhnlichen intellektuellen Tiefe, seiner Sprachbegabung und seinem ausgeprägten Sendungsbewusstsein hat Chi Ho in Seoul an publikumsbildenden Programmen mit wöchentlichen Radioepisoden für das koreanische Rundfunksystem und andere Kulturprojekte gearbeitet. Han wurde 1992 in Seoul, Korea, geboren und erwarb seinen Master (2017) und seine Soloklasse (2019) an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover bei Arie Vardi. Außerdem ist er junger Künstler an der International Lake Como Piano Academy

Auftritt bei folgendem Konzert in der Saison 2022:


Fr 2. Dez

18:00 Uhr


8 | Klavierabend

Chi-Ho Han, Klavier
Hannover Rück SE


Empfohlenes Video