Alyo­sha Juri­nic

©️ Mario Kuce­ra

Alyo­sha Juri­nic, ein 1989 in Zagreb gebo­re­ner kroa­ti­scher Pianist, mach­te sich im Jahr 2012 als Sieger des 16. Inter­na­tio­na­len Robert-Schu­mann-Wett­be­werbs in Zwickau einen Namen. Danach war er 2016 auch noch Preis­trä­ger des renom­mier­ten Concours Musi­cal Reine Elisa­beth und Fina­list beim 17. Inter­na­tio­na­len Fryde­ryk-Chopin-Klavier­wett­be­werb 2015. 

Alyo­sha Juri­nic ist zudem Gewin­ner von zahl­rei­chen ande­ren Wett­be­wer­ben, darun­ter drei inter­na­tio­na­len Klavier­wett­be­wer­ben in Itali­en, und er hat so gut wie alle wich­ti­gen Prei­se für junge Musi­ker in Kroa­ti­en gewon­nen. 

Er trat in vielen Ländern teils solo, teils mit Orches­tern bei Konzer­ten oder wich­ti­gen Festi­vals auf und debü­tier­te im Febru­ar 2015 in der Carne­gie Hall. 2018 war er auf einer Debüt-Tour­nee durch China, Ende 2018 im Wiener Musik­ver­ein und 2019 wird er in Japan auftre­ten und erneut auf eine Tour­nee nach China gehen.

In seiner jungen Karrie­re gab er bereits eine Viel­zahl von Klavier­kon­zer­ten mit verschie­de­nen Orches­tern, wie den Warschau­er Phil­har­mo­ni­kern, dem Berli­ner Rund­funk-Sinfo­nie­or­ches­ter, dem Belgi­schen Natio­nal­or­ches­ter, dem König­lich Flämi­schen Phil­har­mo­nie­or­ches­ter und vielen ande­ren. Seine erste CD mit dem Titel „Chopin Alive“ mit einer Aufnah­me aus einem Chopin-Reci­tal wurde 2017 bei Cris­to­fo­ri­um­Art veröf­fent­licht.

Alyo­sha Juri­nic studiert derzeit bei Prof. Grigo­ry Gruz­man als Konzert­di­plom-Kandi­dat an der Hoch­schu­le für Musik Franz Liszt in Weimar. Zuvor studier­te er bei Prof. Eliso Virsa­lad­ze an der Scuo­la di Musi­ca di Fieso­le (2011–2014), bei Prof. Noel Flores an der Univer­si­tät für Musik und darstel­len­de Kunst Wien (2009–2011) und bei Prof. Ruben Dali­bal­ta­yan an der Musik­aka­de­mie der Univer­si­tät Zagreb, Kroa­ti­en (2007–2012).

Sein Programm

Clau­de Debus­syRêve­rie op. L 68
Robert Schu­mannFanta­sie C‑Dur op. 17
  
Frédé­ric Chopin Zwölf Etüden op. 25

Auftrit­te bei unse­ren Konzer­ten