Unsere Künstler 2020


Marek Bracha, Klavier

Marek Bracha ist ein junger Pianist, der seine musikalische Ausbildung an der Warschauer Chopin Universität für Musik bei Alicja Paleta-Bugaj und dem Royal College of Music in London bei Kevin Kenner und Vanessa Latarche, sowie Geoffrey Govier 2012 mit Auszeichnung abschloss.

Er konzertiert mit einem sehr vielfältigen Klavierrepertoire auf modernen, aber auch historischen Instrumenten. Auch ist er ein  gefragter Dozent an polnischen Musikakademien für Vorlesungen für historische Aufführungspraxis.

Mit Werken Neuer Musik erweitert der Nachwuchspianist sein Repertoire. Insbesondere widmet er sich der Musik von zeitgenössischen polnischen Komponisten…

… mehr erfahren


Lukasz Byrdy, Klavier

Lukasz Byrdy wurde 1994 im polnischen Katowice geboren. Derzeit studiert er an der Ignacy Jan Paderewski Musikakademie in Posen bei Prof. Waldemar Andrzejewski und Dr. Joanna Marcinkowska. Er ist Preisträger zahlreicher polnischer und internationaler Wettbewerbe. Im Oktober 2015 nahm er am 17. Internationalen Klavierwettbewerb Fryderyk Chopin in Warschau teil, bei dem er sich für die 2. Runde qualifizierte.

In den Jahren 2010 und 2011 erhielt Lukasz Byrdy aufgrund von Auswahlverfahren ein Stipendium für die Teilnahme an den internationalen Musikkursen von Morningside Music Bridge, die in Calgary (Kanada) stattfanden…

… mehr erfahren


Sung Chang, Klavier

Sung Chang  wurde 1986 in Seoul, Südkorea, geboren und begann schon früh mit dem Klavierspiel. Bereits im Alter von fünf Jahren gab er sein Debütkonzert. Mit 16 Jahren wurde er dann an der renommierten Korea National University of Arts aufgenommen, wo er sein Grundstudium abschloss. Danach setzte er sein Studium in den Soloklassen von Vladimir Krainev und Ewa Kupiec an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover fort.

Mit zahlreichen Konzerten war Chang als Solist in Deutschland, Italien, den Niederlanden, Frankreich, der Tschechischen Republik, Japan, Taiwan, China, Korea und den Vereinigten Staaten zu hören…

… mehr erfahren


Tristan Cornet, Cello

Eines der wichtigsten Dinge für Tristan Cornut ist der Austausch und Dialog in der Musik. Deswegen ist er in verschiedenen Bereichen der Musikwelt tätig: er ist seit 2012 Solocellist der Kammerphilharmonie Bremen, hat als Solocellist u.a mit der Baden-Badener Philharmonie, dem Stuttgarter Kammerorchester, dem Münchner Kammerorchester, dem Ensemble Resonanz, dem Philharmonischen Orchester Straßburg, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und dem Philharmonischen Orchester Tokyo gespielt. Tristan hat mit Antonio Meneses, Salvatore Accardo, Bruno Giuranna und Miguel da Silva musiziert…

… mehr erfahren


Claire Huangci, Klavier

Die junge Pianistin Claire Huangci, Gewinnerin des ersten Preises sowie des Mozartpreises beim Concours Géza Anda 2018, zieht ihr Publikum durch „glitzernde Virtuosität, gestalterische Souveränität, hellwache Interaktion und feinsinnige Klangdramaturgie“ (Salzburger Nachrichten) in den Bann. Ihre große Wandlungsfähigkeit beweist sie mit einem ungewöhnlich breiten Repertoire, in das sie auch immer wieder selten aufgeführte Werke aufnimmt.

In Solorezitalen und als Partnerin internationaler Orchester wie dem Radio-Sinfonie-orchester Stuttgart, dem Ton¬halle-Orchester Zürich, dem RSO Wien, dem Mozarteumorchester Salzburg, dem China Philharmonic Orchestra, dem Vancouver Symphony Orchestra sowie dem Tschaikowsky-Symphonieorchester des Moskauer Rundfunks…

… mehr erfahren


Won Kim, Klavier

Won Kim ist laut The New York Newsday ein Pianist aus „Feuer und Stahl“ mit „exzellenter Technik, feurigem Temperament und mit einem beeindruckenden Gefühl für Rhythmen.“ Auf den Bühnen der Welt zu Hause, gab der koreanischer Pianist bereits zahlreiche Konzerte in den USA, Europa und Südkorea, bei denen er mit namhaften Orchestern auftrat. In der Schweiz, in den USA, in Rumänien und Korea wurden seine Auftritte in Rundfunk und Fernsehen übertragen.

Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe, gewann Won Kim unter anderem den ersten Preis beim Maria Canals Internationalen Musikwettbewerb (1995), den dritten Preis beim New Orleans Internationalen Klavierwettbewerb (1999), den ersten Preis beim St. Charles Internationalen Klavierwettbewerb (2001), …

… mehr erfahren


Emanuel Roch, Klavier

Der 1998 in Witten geborene Emanuel Roch wuchs in Nordrhein-Westfalen und Thüringen auf und studiert seit Herbst 2017 an der Hochschule für Musik München in der Klasse von Prof. Antti Siirala.

Er begann das Klavierspiel 2007 bei Tanja Schubert, wurde weiterhin seit 2012 von Prof. Gigory Gruzman (HfM Weimar) ausgebildet und wechselte noch im gleichen Jahr an das Landesgymnasium für Musik Dresden zu Hartmut Sauer. Bald folgten die ersten Auftritte, u.a. mit den Thüringer Symphonikern. 2014 debütierte er mit dem Jugendsinfonieorchester Dresden und Franz Liszts 1. Klavierkonzert, 2017 spielte er mit demselben den ersten Satz des Schumann Klavierkonzertes. 2014 wechselte er am Landesgymnasium in die Klasse von Prof. Florian Uhlig. 2017 schloss er dort seine Abschlussprüfung mit Auszeichnung ab.

… mehr erfahren


Veronika Seghers

Die 21-jährige Halbrussin begann mit 11 Jahren ihre klassische Gesangsausbildung als Sopranistin. Mehrfach nahm Veronika Seghers am deutschen Nachwuchswettbewerb „Jugend musiziert“ teil. 2014 und 2016 errang sie den ersten Preis im bayrischen Landeswettbewerb. 

2014 wurde sie in die Hochbegabtenförderung der Musikhochschule Nürnberg aufgenommen. Nach ihrem Abitur begann sie mit 17 Jahren ihr Gesangsstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. 2019 schloss sie ihr Bachelorstudium bereits ab und studiert derzeit im Master unter Ramon Vargas. Parallel zur Universität nahm sie im Rahmen der „Accademia di Ridotto“ in Italien bei dem Opernsänger Giacomo Prestia Gesangsunterricht. 2016 gewann sie den 1. Preis im internationalen Karel-Kunc Lied Wettbewerb.

… mehr erfahren


Das Junge Sinfonieorchester Hannover, Tobias Rokahr

Das Junge Sinfonieorchester Hannover gilt seit seiner Gründung 1961 durch Prof. Barbara Koerppen und Prof. Heinz Hennig als fester Bestandteil des Hannoverschen Kulturlebens. Es hat über 80 Mitglieder im Alter zwischen 14 und 40 Jahren und besteht aus Schülern, aus Studenten aller Fachrichtungen, sowie aus jungen Berufstätigen. Durch das Zusammenspiel der erfahrenen älteren Mitglieder mit instrumental bereits gut ausgebildeten, aber im Orchesterspiel noch ungeübten jüngeren Mitgliedern hat sich ein Klangkörper entwickelt, dessen Niveau inzwischen weit über Hannovers Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

… mehr erfahren